FUGUREN

Eyma

Bernadette SOUBIROUS
Eyma

Eyma : Eyma singt seit ihrer frühesten Kindheit. 
Ihre musikalische Welt: Pop Rock. Adele, Rihanna, Bruno Mars und Sam Smith sind ihre Referenzen.
Seit sie 10 Jahre alt ist, tritt sie auf Vereinsbühnen und offenen Bühnen auf.
Sie gewinnt 2015 das Finale des Musik-Sprungbretts „Plus 2 Talents“ in der Kategorie Junior.
Sie ist bereits auf einigen Pariser Bühnen wie Le Caveau des Artistes, Le Connétable oder Le Sentier des Halles aufgetreten.
Als sie für die Teilnahme an der Sendung „The Voice Kids 2“ ausgewählt wurde, drehte Patrick Fiori bei ihrem Auftritt den Stuhl um und er brachte sie bis in die Battles.
2016 vertrat sie Frankreich bei einem Festival im Opernhaus von Sydney und trat im selben Jahr im Casino de Paris auf. 2017 nahm sie an einem Termin der „The Voice“-Tour im Théâtre antique d’Orange teil.
In Bernadette de Lourdes ist Eyma dieser junge Teenager wie alle anderen, der eine einzigartige, erschütternde Erfahrung machen wird.

Laure-300

Toinette – Swing Bernadette SOUBIROUS
Laure GIORDANO

Laure singt schon seit mehreren Jahren. Sie begann mit der Teilnahme an zahlreichen Gesangswettbewerben, bis sie einen bemerkenswerten Auftritt bei The Voice (8. Staffel) hatte, wo sie sich dem Team von Mika anschloss und dann entdeckt wurde, um abwechselnd mit Eyma die Titelrolle im Musical Bernadette de Lourdes zu übernehmen. Seit dem Ende der ersten Staffel nahm sie an mehreren Wohltätigkeitsprojekten teil und veröffentlichte die Singles „Ma Philosophie“ für den Verein Les amis du bercail (der Frauen hilft, die Opfer von Gewalt geworden sind), „Nos Vallées“ zur Unterstützung der Opfer des Sturms Alex sowie „Section Aktebo“, um kranken Kindern und ihren Familien zu helfen. Außerdem nutzte sie die Zeit, um ihre allererste Single „Y’aura des jours“ zu veröffentlichen. 
Es ist sehr bewegend, dass sie die Truppe von Bernadette de Lourdes und ihr Publikum wiedersieht.

Sarah

Louise SOUBIROUS
Sarah CAILLIBOT

Als Sängerin und Komponistin tritt Sarah 2004 im Rahmen eines Sprungbretts für junge Talente der Association Orphée Théâtre im Departement Morbihan auf.
Sie erhält den ersten Preis mit ihren eigenen Liedern. 
Da sie sich ebenfalls für das Theater begeistert, nimmt sie im September 2004 an einem Vorsprechen für das Conservatoire d’Art Dramatique teil und wird in das Conservatoire du 15ème arrondissement de Paris aufgenommen. 
Im April 2009 erhält Sarah den Preis des Centre des écritures et de la chanson, der von Voix du Sud, einer von Francis Cabrel gegründeten und geleiteten Vereinigung, vergeben wird.
Im Februar 2013 nahm sie an der Sendung „The Voice“ teil, wo sie zum Team von Garou gehörte. Sie tritt als Vorgruppe bei der Tournee „The Voice 2015“ auf.
Sarah arbeitet an ihrem Album und wurde u. a. mit ihrem Lied „Tu me manques“ für die Sendung „Destination Eurovision“ auf France 2 im Jahr 2018 ausgewählt.



David

François SOUBIROUS
David BÁN

Der singende Schauspieler David BÁN ist einem breiten Publikum unter anderem durch seine Rolle als Milliardär bekannt.
“ Valentin Carrier “ in der Serie Plus Belle la Vie auf France3 bekannt.
Man konnte ihn auch im Fernsehen in den Serien Clem, Candice Renoir, Le Bureau des Légendes, Capitaine Marleau, Luther, Munch oder SKam sehen und im Kino in „Epouse moi mon pote“ von Tarek Boudali, „Le Lion“ mit Dany Boon und Philippe Katerine oder auch an der Seite von Omar Sy und Laurent Lafitte in „Loin du périph“ von Louis Leterrier.
Auch in der Musicalbranche ist er mit mehr als 12 erfolgreichen Shows bekannt: Les 3 mousquetaires, 1789 les amants de la Bastille, Hair, Bernadette de lourdes, Flashdance, AvenueQ, Sol en Cirque oder auch Grease, für das er einen Marius, einen Darstellerpreis für seine Rolle als Kenickie, erhielt. Er trat auf den größten Bühnen Frankreichs (Olympia, Bataclan, Grand Rex, Palais des Sports…) sowie in der Schweiz, Belgien, Russland und Panama auf.
Als Autor, Komponist und Musiker hat David bereits mehrere Alben veröffentlicht, darunter die beiden Soloalben „L’Alpagueur“ und „3,2,1“. Als Eigenproduzent dreht er seine Musikvideos und tritt seit vielen Jahren bei zahlreichen Konzerten in ganz Frankreich, der Schweiz und Belgien auf.



Damien

Swing François SOUBIROUS
Damien SARGUE

Damien begann seine Musikkarriere sehr jung mit Auftritten in mehreren Fernsehsendungen. Im Jahr 1991, als er erst 10 Jahre alt war, nahm er seine erste Single auf: „Emmène-moi“. Sein Leben nahm 1996 eine weitere Wendung, als er eine Kassette zu einem Vorsprechen in Paris für „Notre Dame de Paris“ schickte. Er wurde von den Produzenten entdeckt und spielte bei über 80 Auftritten die Zweitbesetzung für Phoebus und Gringoire, die von Patrick Fiori bzw. Bruno Pelletier dargestellt wurden. 
Gérard Presgurvic, der Autor und Komponist von „Roméo et Juliette“, sah in Damien den idealen Roméo. Im Sommer 2000 hatte Damien mit den Liedern „Aimer“ und „Les Rois du Monde“ einen riesigen Erfolg. Es folgten zwischen 2007 und 2018 mehrere Tourneen durch Asien.
Im September 2014 sang er an der Seite von Roch Voisine, Dany Brillant, Garou, Matt Pokora, Gad Elmaleh und anderen für das Album „Forever Gentlemen“, das dreifach mit Platin ausgezeichnet wurde. 
Im April 2015 wurde Damien für die Rolle des Aramis in dem Musical „Les 3 Mousquetaires“ ausgewählt, das im Pariser Sportpalast aufgeführt und durch ganz Frankreich touren sollte.
Im Jahr 2020 wurde er dazu berufen, die größten James-Bond-Titel im berühmten Grand Rex-Saal in Paris zu interpretieren, begleitet vom Orchester „Colonne et Musidrama“ unter der Leitung des Dirigenten Samuel Séné, das aus 50 Musikern besteht.



Christophe

L’Abbé PEYRAMALE
Christophe HÉRAUT

Christophe badet seit seiner frühesten Kindheit in einem künstlerischen Umfeld. Als Sänger und Musiker spielt er mehrere Instrumente, darunter die Gitarre. Mit siebzehn Jahren reiste der junge Mann mit seiner Band durch Frankreich und erlebte die Freuden der Bühne. Er wird Solosänger der größten südfranzösischen Varieté-Orchester. Als Solist wurde er am Weihnachtsabend 1999, als er als Ersatz in einer Piano-Bar in Béziers sang, von Dominique Besnehard entdeckt, der ihn mit dem Produzenten Orlando bekannt machte, mit dem er einige Singles veröffentlichte. Im Jahr 2004 nahm seine Karriere jedoch eine wichtige Wende. Der Regisseur Eli Chouraqui bot ihm die Nebenrolle in dem von Maxime Le Forestier geschriebenen Musical „Spartacus“ an. Zwischen 2006 und 2010 bekam Christophe die Rolle des Ben-Hur in der Show von Robert Hossein. Die Truppe spielte im Stade de France und trat auch in Australien auf. 2013 veröffentlichte er sein erstes Album „La chute est belle“, dessen Texte er gemeinsam mit François Welgryn schrieb. 2016 verkörpert Christophe mit seinem Charisma, seinen Emotionen und seiner kraftvollen Stimme in der Event-Show „Les 3 Mousquetaires“ die Rolle des machiavellistischen Kardinals Richelieu. 2021 veröffentlicht er sein neues Album, das er vollständig selbst schreibt und komponiert: „Tout recommence ici“ (Alles beginnt hier). Als Schauspieler ist er 2022 in Filmen wie „Handigang“ (TF1) und „J’irai au bout de mes rêves“ (M6) von Stéphanie Pillonca sowie in der Serie „Or de lui“ von Baptiste Lorber zu sehen. In der Serie Plus belle la vie spielt er außerdem einen Feuerwehrmann als Ausbilder. 
In Bernadette de Lourdes verkörpert er den charismatischen Abbé Peyramale.



Gregory

Le Commissaire JACOMET
Grégory DECK 

Grégory, ein Sänger und Schauspieler aus dem Norden, der unter anderem an der EF2M und im Studio Pygmalion ausgebildet wurde, schloss sich 2010 „Dracula, l’amour plus fort que la mort“ an, wo er unter der Regie von Kamel Ouali im Palais des Sports in Paris Sorci, einen Vampir in Stöckelschuhen, spielte. 
Ab 2012 folgte er mit „Salut Les Copains!“ unter der Regie von Stéphane Jarny im Folies Bergère und ging zwei Jahre lang auf Tournee. 
2015 steht er an der Seite von Eugénie Soulard für „Cendrillon, Le Temps d’Aimer“ auf der Bühne. Im darauffolgenden Jahr wird er Teil des Ensembles von „Peppa Pig, le Grand Splash“ für Auftritte im Casino de Paris und auf Tournee.
2017 ist das Jahr, in dem Gregory in Pascal Obispos und Christophe Barratiers Musical „Jesus, de Nazareth à Jérusalem“ im Palais des Sports zu Jean wird. 
Seit 2018 ist Gregory Kommissar Jacomet in „Bernadette de Lourdes“, der skeptisch versucht, mit Bernadette das Wahre vom Falschen zu entwirren! Seit 2021 ist er auch Erzähler einer fabelhaften Liebesgeschichte in „Métis“, einer Aufführung von Aymeric und Rémy Ribot unter der Regie von Julien Alluguette. Und 2022 schenken ihm Hugo Rezeda und John Eyzen das Gewand von Molière in „Molière The Musical“, um die 400 Jahre seiner Geschichte zu feiern.
Was seine Solokarriere betrifft, ist Grégory auch als Autor und Komponist tätig. Seine erste EP „Là“ ist seit dem 22. Februar 2022 auf allen Streaming-Plattformen erhältlich. 



Daniel

Monseigneur Bertrand-Sévère LAURENCE et Docteur DOZOUS
(Doublure Abbé PEYRAMALE)
Daniel DEFILIPI

Er wurde in Lyon geboren und fühlte sich schon früh von der Welt der Unterhaltung angezogen. Mit fünf Jahren beginnt er eine solide musikalische Ausbildung (Klavier, Trompete). Als Puppenspieler und später als vollwertiger Schauspieler ist er auch Autor zahlreicher Sketche, Parodien und Lieder. Als Verteidiger des französischen Chansons hat er gerade das Album „On arrive un matin“ bei Marianne Mélodie veröffentlicht. Er hat in den größten Kabaretts von Paris (Don Camilo, Villa d’Este) gesungen und zahlreiche Tourneen unternommen (Interpret von Jacques Brel und Charles Aznavour). 
Häufiger Gast in der Sendung „La chance aux chansons“ von Pascal Sevran. Schauspieler, spielte in mehreren Fernsehfilmen und im Theater. 
Als Autor und Komponist schrieb er für Enrico MACIAS, die CHORISTES, Rachid BAHRI, Sketche und Parodien für die Sendung „La Classe“ an der Seite von Guy LUX. Er erhielt die Schirmherrschaft von Michel Galabru für sein Stück „La consultation“. 
2022 nimmt er an der Sendung „The Voice“ teil und ist der älteste Teilnehmer der elften Staffel. Die Coaches werden sich nicht umdrehen, er ist es, der sie “umdreht“, indem er sein Lied als Hommage an seine verstorbene Frau vorträgt: “Tu es là“. Sein Auftritt hatte bereits am Tag nach der Ausstrahlung mehr als 8 Millionen Aufrufe im Internet. 



Cedric

Le Procureur DUTOUR  
(Doublure François SOUBIROUS et Commissaire JACOMET)
Cédric PELZMAN 

 Im Alter von fünf Jahren lernte Cédric am Konservatorium Klavier und Musiktheorie. Da er sich schon als Kind für Musik und Film begeisterte, nahm er Schauspielunterricht und trat parallel dazu in die Alice Dona Studios ein. Es ist ganz natürlich, dass Cédric sich der Kunst des Musicals zuwendet, die diese beiden Welten vereint! Man konnte ihn in „Les Mille et Une Vies d’Ali Baba“ im Zénith de Paris, „Roméo et Juliette“, „Chance“, Molière du meilleur spectacle musical 2019, „Zorro“ im Folies Bergère, in „A la vie à l’amour 2“ im Casino de Paris, „Monte Cristo“ und „Les Dix Commandements“ im Palais des Sports de Paris und auf internationaler Tournee sehen. Mit großer Freude schließt er sich der sehr talentierten Truppe von Bernadette de Lourdes für ein emotionsgeladenes Abenteuer an!

Guillaume

Le greffier et le photographe
Guillaume MULLER

Der 29-jährige Guillaume ist Autor, Melodiker, Interpret und Schauspieler. Im Jahr 2011 geht er nach Paris, um bei Armande Altaï Schauspiel und Gesang zu lernen. Er nimmt sofort an mehreren Bühnen für junge Künstler teil, wo er zunächst Coverversionen wie „Amsterdam“ von Brel präsentiert, die ihm viele Türen öffnen, und später seine eigenen Kompositionen. Nach diversen Konzerten und Festivals nimmt er (2017) sein erstes Soloalbum „L’envers du décor“ auf, das von Denis Grare produziert wurde, mit mehreren renommierten Musikern, die unter anderem Bénabar begleiten. Guillaume ist ein Liebhaber des französischen Chansons und seiner Künstler wie Renaud, Brel, Bénabar, Grégoire, Souchon usw. Auch als großer Film- und Theaterfan aller Art lässt er sich von Künstlern aller Epochen inspirieren, von Laurel und Hardy über Luchini und Depardieu bis hin zu Jean Dujardin. Neben einigen Dreharbeiten und Solokonzerten engagiert sich Guillaume auch in der Vereinigung „Plus2talents“, moderiert dort die monatlichen Musikschanzen und coacht Künstler für die Vereinigung „l’assoce“, die Gesangswettbewerbe für das Rathaus des 17. 



Ines

Jeanne ABADIE
Inès JEANNET

Inès wurde in Paris geboren, zog aber bald mit ihrer Familie in den Südwesten Frankreichs. Schon als kleines Kind sang und tanzte sie. Mit sechs Jahren begann sie in der Musikschule ihres Dorfes mit Solfège und Akkordeon. 2011 gründete sie mit ihrem Vater und drei ihrer Brüder die Musikgruppe „Anticyclone“ mit einem Repertoire aus Pop-Rock, Jazz und französischem Varieté.
In der 6. Klasse besucht sie das Jazzgymnasium in Marciac, wo sie sich für Saxophon und Gesang entscheidet. Sehr schnell wird sie Solistin und führt eine Gesangsimprovisation nach der anderen auf. 
2016 gewinnt sie einen Gesangswettbewerb und reist für drei Wochen in die USA ins Blue Lake Fine Arts Camp. Auf Festivals und bei den Meisterkursen in Marciac kommt sie mit den größten Jazzmusikern zusammen. 2014 steht sie mit Ibrahim Maalouf am Saxophon auf der Bühne.
Sie setzt ihre Ausbildung am Lycée Marie Curie in Tarbes fort, wo sie eine Section Spéciale Musique besucht, und wechselt ans Konservatorium, wo sie Solfège, Jazz, aber auch Lyrik studiert.
Seit 2019 verkörpert sie die kleine Jeanne Abadie, Bernadettes Freundin, die sie durch dieses Abenteuer begleiten wird. 

choristes

La Foule
Figurants – Choristes 

Ptissem Ait Ouaka (doublure Louise Soubirous), Anthony Sanz, Francisco Ochando, Jean-Pierre Larroutude, Joshua de Pinho, Julien Demont, Valentin Barzu, Melissa Blanc (interprète principal de l’Ave Maria de Poulenc et doublure Toinette), Marine Dadure, Steven Sequeira, Lisa Dedonduwe, Claire Leblanc